April 15, 2015

Nach der #BILDBOYKOTT-Demo: Wieso die Kritik und der Protest weitergehen müssen

Foto: Jens Burger - Fotografie

Foto: Anabel Schunke et al. by Jens Burger – Fotografie

Die Hybris des Kai D.

von Anabel Schunke

Es ist ein Foto, genauer genommen ein Screenshot, den Kai Diekmann vorgestern auf seinem Twitter-Account postet. Dazu kommentiert er: „Massen-Demo heute gegen @BILD vor dem Axel-Springer-Verlag in Berlin! Ein Fall für @DLF, @Hallaschka_HH, @RTDeutsch.“ Dazu ein Tränen lachender Smiley, der die Abwertung, das Lustig-Machen über all jene, die sich gestern zur #BILDBOYKOTT-Demo versammelt haben, noch einmal unterstreichen soll. Der gewählte Screenshot passt zur BILD. Aus dem Zusammenhang, unvorteilhaft. Die Kamera zeigt in Richtung Axel-Springer-Haus, von der Demo und ihren Rednern weg. Zu sehen ist eine vermeintlich traurige Ansammlung von nur vier Menschen, von denen jeder ein Schild gegen das in den Händen hält, wofür die BILD steht. Hetze, Krieg, Lügen, Rassismus. Es ist ein selektiver Bildausschnitt, vermutlich am Ende oder am Anfang aufgenommen als noch fast keiner da oder schon fast alle weg waren. Es passt zu Diekmann, es passt zur BILD genau diesen Ausschnitt zu wählen, zeigen zu wollen, was sie über uns denken und was andere über uns Demonstranten denken sollen. „Ein paar Spinner, mehr nicht.“

Weiterlesen

April 10, 2015

#BILDBOYKOTT- Demo am 11. April 2015: Für die notwendige Erneuerung des Journalismus in Deutschland

Ulrike Meinhof

von Florian Hauschild für Rebellunion

Liebe Freundinnen und Freunde,

in weniger als 24 Stunden beginnt die große #‎BILDBOYKOTT‬-Demonstration vor dem Axel-Springer-Haus in Berlin: Samstag, 11. April 2015 in der Axel-Springer-Straße 65.

Die Zahl der Aufrufe zu dieser Kundgebung kann sich mittlerweile sehen lassen. Nachdem Pedram Shahyar und Anabel Schunke von Rebellunion ihre Mobi-Clips ins Netz stellten, kam es zu einem wahren Sturm von weiteren Aufrufen zu der Veranstaltung, darüber hinaus zu weiteren Solidaritätsbekundungen. Der Rapper Kaveh erklärte in einem längeren Text warum er den #BILDBOYKOTT für gerechtfertigt und sinnvoll hält.

Weiterlesen

Februar 2, 2015

Exit 2020 – Noch 5 Jahre bis zum globalen Generalstreik!

10177369_536012426507422_5334945941870486515_n

Message from the future: Am 02.02.2020 begann der weltweite Generalstreik als finaler Ausstieg aus dem Alten, dem Toten, dem Gescheiterten, dem Überholtem, dem nicht mehr Notwendigem.

Angesetzt auf zunächst 6 Monate, bis zum 08.08.2020, drückte der globale Generalstreik nicht nur den Protest der 99% gegen den Status Quo aus, sondern ließ schon im Vorfeld umfassende Strukturen der Versorgung, des Austauschs, der Information, des Handels, der kooperativen Produktion, etc. entstehen. Alternativen, die in der Lage waren die große Maschine über den Zeitraum des Streiks zu ersetzen. So war die große Maschine im Anschluss an den Streik auch nicht mehr notwendig. Am 02.02.2020 endete der lange Zyklus der Transformation, die neue Zeit begann. Das zuvor Erdachte wurde fortan Wirklichkeit.

Weiterlesen

Dezember 12, 2014

Friedenswinter: Schuhsohlen statt Waffen – Lea Frings und Florian Hauschild im Interview

peaceFoto: Anna Mann

Zum Friedenswinter und zur Demonstration am 13.12.2014 in Berlin habe ich dem Debattenmagazin le bohémien zusammen mit Lea Frings ein Interview gegeben. Wir blicken auch gemeinsam auf ein Jahr der Mahnwachen zurück, rekapitulieren die Bewegung, sprechen über Systemkritik, Geopolitik, die Linke und so genannte “Antideutsche”. Im Folgenden das Interview als Zweitveröffentlichung:

Weiterlesen

November 17, 2014

Das Bedingungslose Grundeinkommen und die Freiheit – Eine Debatte

522052_938092769553332_8178085534053944463_n

von Florian Hauschild

Vor Kurzem führte ich mit dem libertären Autor Oliver Janich ein ca. 2,5-stündiges Streigespräch mit dem Titel “Janich vs. Hauschild: Libertarismus oder BGE – Das Streitgespräch“.

Weiterlesen

Oktober 4, 2014

Die Mahnwachenbewegung: Eine Zwischenbilanz – oder: Eine Friedensbewegung in der Pubertät

 013ac30ff3cc0866d83da54af7aaa6d8

Ein Gastbeitrag von Merle Lindemann

(Adressaten sind vornehmlich Kritiker und Beobachter der Mahnwachen und Menschen, die sie noch gar nicht kennen)

Die meisten Eltern hoffen, ihrem Kind gute Anlagen mitgegeben zu haben und sie hoffen, dass ihr Kind in der Lage sein wird, daraus etwas Gutes zu machen, schädlichen Einflüssen fern zu bleiben und glücklich und stark zu werden. Im Kindesalter fällt das meist leichter als in der Phase der Adoleszenz, wenn die Einflussmöglichkeiten langsam weniger und kleiner werden und das Kind sich immer weiter emanzipiert.

Weiterlesen

September 29, 2014

Der neue Kurs der Mahnwachenbewegung: Frieden, Bedingungsloses Grundeinkommen & Schulterschluss mit der klassischen Friedensbewegung

mahnwachen2

von Florian Hauschild

Liebe Freunde,

wir sind Teil einer globalen Bewegung und wir sind eine Bewegung die sich in Echtzeit konstituiert, die in Echtzeit wirkt und die sich in Echtzeit entwickelt.

Die Revolution der digitalen Kommunikation ermöglicht es uns, diesen Prozess nicht nur zu beobachten, sondern ihn selbst mitzugestalten. Gleichsam ist dadurch nichts vorherbestimmt, nichts gesetzt und nichts jemals endgültig beschlossen. Unsere Entwicklung ist ein spontaner Prozess, von dem jeder unserer kommunikativer Akte ein integraler Baustein ist. Die Geschehnisse der vergangenen Wochen machen es nötig und möglich, die aktuellen Schritte der Mahnwachenbewegung hier zusammenzufassen und einen Ausblick auf unsere weitere Vorgehensweise zu geben.

Weiterlesen

Mai 26, 2014

Forderungen der Friedensbewegung 2.0

bbtor

Foto: Alexander Ziegler, geliehen bei Kilez More

Seit nunmehr über zwei Monaten trifft sich die Friedensbewegung 2.0 jeden Montag auf den Plätzen. Angefangen hat alles in Berlin, beteiligt sind seit dem mittlerweile fast 70 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz, wo man zu Friedensmahnwachen zusammen kommt. Auch La Gomera in Spanien ist dabei!

Weiterlesen

April 29, 2014

Montagsdemos – Berliner Mahnwache am 28.04.2014: Die Highlights

mahnwache6

(Foto: Jan Dahlgrün)

Die Berliner Mahnwache am 28.04.2014 war aus meiner Sicht der Höhepunkt der bisherigen Veranstaltungen. Insgesamt waren wir über vier Stunden auf dem Platz. Da das Programm sehr lange war und nicht alle es bis zum Ende verfolgt haben im Folgenden meine subjektiven Highlights. Gezählt habe ich die Teilnehmerzahl nicht, die Polizei musste aber erstmals die Straße hinter dem Platz des 18. März sperren. Weitere Inhalte können in die Kommentare gepostet werden. (Zusammenstellung von Florian Hauschild)

Weiterlesen

Schlagwörter: , ,
März 30, 2014

Was ist die #WaveOfAction?

rivera

Transformation: In den sozialen Medien ist bereits vielerorts von der #WaveOfAction die Rede. Wir haben dazu den folgenden Text übersetzt. Der Text ist Allgemeingut.

Weitere Informationen zur #WaveOfAction findet ihr z.B. auf http://waveofaction.org oder überall im Netz unter den Hashtags #WaveOfAction #GlobalSpring #ReOccupy #BeTheChange

Eine Übersicht für Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum wird zunächst hier zusammengetragen, tagesaktuelle Neuigkeiten sind derzeit u.A. hier zu finden.

Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 149 Followern an