Archive for ‘Philosphie’

November 17, 2014

Das Bedingungslose Grundeinkommen und die Freiheit – Eine Debatte

522052_938092769553332_8178085534053944463_n

von Florian Hauschild

Vor Kurzem führte ich mit dem libertären Autor Oliver Janich ein ca. 2,5-stündiges Streigespräch mit dem Titel “Janich vs. Hauschild: Libertarismus oder BGE – Das Streitgespräch“.

August 1, 2013

Wo ist euer Gerechtigkeitssinn?

7bio

Ein Gastbeitrag von Anabel Schunke

Es ist das erste Mal, dass ich mich direkt an euch wende, an all jene, denen das Politische, das, was um uns herum passiert, unser alltägliches Leben in so großem Maße prägt, nicht so wichtig erscheint. Denen es so vorkommt, als hätte all das nichts mit uns zu tun.

Ich frage euch ganz direkt nach eurem Gerechtigkeitssinn und wo er geblieben ist. Denn für mich erscheint es fast unmöglich, dass wir uns in unserer so durch und durch von der neoliberalistischen Ideologie durchzogenen Welt noch zurechtfinden können, so lange wir ihn nicht zumindest zu einem großen Teil ausgeschaltet haben. Denn wenn ich auf diese Welt blicke, dann sehe ich nichts mehr, was ich mit meinem Gerechtigkeitssinn vereinbaren kann.

Juni 20, 2013

#ChangeBrazil und #OccupyGezi – Die globale Revolution hat gerade erst begonnen!

tumblr_molxixei0d1r0as0yo1_500

(Foto: http://25.media.tumblr.com/7c552a7b7d99a6d9e5d65facb8402dd2/tumblr_molxixei0d1r0as0yo1_500.jpg)

von Florian Hauschild

Eine Weile war es ruhig auf den großen Straßen und Plätzen der Welt, was viele von uns den fortschreitenden Zerfall eines nicht mehr funktionierenden Systems fast schon vergessen ließ. Ein System das global wirkt, das auf zahlreichen Ebenen miteinander verwoben ist und überall auf der Welt die selben zu verurteilenden Folgen hat: Armut, extreme Ungleichheit, Umweltzerstörung, Ausbeutung, Ungerechtigkeit, Korruption, Verletzungen der Menschenrechte, Obdachlosigkeit, Hunger und Krieg.

Februar 10, 2012

Liebe, echte

Schlagwörter:
Februar 9, 2012

Brief an den modernen Sklaven

Ein Gastbeitrag von Akromath

„Es fühlt sich so toll an, Geld zu verdienen, sich kaufen zu können was man will“, sagst Du. Deine Augen funkeln während sich in Deinem Hirn das Kopfkino abspielt, zusammengesetzt aus Versatzstücken billiger Werbeclips. Die Bedürfnisse, die die Konsumpropaganda bei Dir weckt hältst Du allen Ernstes für Deine eigenen, tiefsten Wünsche. Du hast nicht eine einzige Minute in Deinem Leben dafür aufgewendet zu hinterfragen ob, und wenn ja wie sehr, Du Sklave äußerer Manipulationen bist. Hast Du Dir wirklich Formfleisch gewünscht, bevor es Dir jemand vorgesetzt hat und gesagt hat „Hier, Friss!“?

Schlagwörter: , , , , ,
Februar 4, 2012

Occupy Art

Aussteigen oder Umsteigen – Künstlerin in der Krise

Ein Gastbeitrag von Anabel Jujol (Bild: cc Friedland)

“General Strike Piece“ nannte die amerikanische Künstlerin Lee Lozano 1969 ihr Werk und erklärte ihren Ausstieg aus der Kunstwelt, in der sie 10 Jahre lang Erfolge gefeiert hatte, mit einer Kunst, die nicht nur gesellschaftskritisch sondern auch extrem kritisch gegenüber dem sogenannten „Kunstbetrieb“ war. Man solle sich selbst und sein Werk ganz der persönlichen und öffentlichen Revolution widmen, heißt es in dem Dokument, welches heute als selbstständiges Kunstwerk gehandelt wird.

Januar 29, 2012

Radikalisiert euch!

Kein Fußbreit dem System…

Ein Gastbeitrag von Matthias Merkle

Wir wollen Revolution machen. Nicht mehr und nicht weniger. Und ich habe jetzt jetzt bewusst wir gesagt, obwohl das ja so streng verboten ist. Aber ich habe diesen revolutionären Anspruch stets und immer als eine der wenigen notwendigen Grundvereinbarungen verstanden, wenn es um die weltweite Demokratiebewegung ging, der ich mich seit Mai 2011 mehr als verbunden fühle.

Januar 24, 2012

Europa am Scheideweg

Heute zwischen Gestern und Morgen

Ein Gastbeitrag von Heinz Sauren

Die Grenzen innerhalb des geographischen Europa sind durch Kriege erzwungen oder durch List erschlichen worden. Das Ergebnis sind die heutigen Nationalstaaten, die im Laufe ihrer Geschichte mal entstanden, mal verschwanden. Sie blähten sich auf, schrumpften wieder in sich zusammen und manchmal wanderten sie über die Landkarte. Die Geschichte Europas zeigt, das kein Staatsgebilde von langem Bestand ist und keine politische Ideologie oder gesellschaftlich Theorie ewig währt. Dies wird auch für die jetzt vorliegende Demokratie als Verwaltungsform des Kapitalismus gelten.

Januar 7, 2012

Zwischen Puerta del Sol und dem Tahrir-Platz

Begegnungen in Ägypten

Der spanische Journalist Amador Fernández-Savater verbrachte, begleitet von seinem Freund David PM, im Dezember auf Einladung des Goethe-Instituts eine Woche in Kairo, um anlässlich einer Tagung über «Politik und Kultur in Zeiten des Wandels» seine Sicht auf die spanische Protestbewegung darzustellen. Die Erfahrungen in Kairo und seine Überlegungen zum Dialog zwischen der ägyptischen und der spanischen Protestbewegung sind Gegenstand der folgenden Aufzeichnungen. Ein Gastbeitrag von Walter Beutler

Januar 5, 2012

Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace

John Perry Barlow, aus dem Englischen von Stefan Münker

Mit verschiedenen Gesetzesvorhaben wird derzeit in den USA versucht die Freiheit im Internet einzuschränken. Auch in der EU droht ähnliches durch ACTA, ein weltweites Handelsabkommen gegen “Produktpiraterie”, das derzeit über die Umwege des Fischereiausschusses in die EU-Bürokratie einzuschleust werden soll.

1996 veröffentlichte der US-amerikanische Autor John Perry Barlow seine “Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace“ als Antwort auf ähnliche Gesetzesvorhaben der damaligen Regierung Clinton. Ein Text, der bis heute nichts an seiner Brisanz verloren hat. Wer sich dieser Unabhängigkeitserklärung anschließen will verbreitet und/oder multipliziert diese:

read more »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 141 Followern an