Archiv für ‘Politische Systeme’

Juni 20, 2013

#ChangeBrazil und #OccupyGezi – Die globale Revolution hat gerade erst begonnen!

tumblr_molxixei0d1r0as0yo1_500

(Foto: http://25.media.tumblr.com/7c552a7b7d99a6d9e5d65facb8402dd2/tumblr_molxixei0d1r0as0yo1_500.jpg)

von Florian Hauschild

Eine Weile war es ruhig auf den großen Straßen und Plätzen der Welt, was viele von uns den fortschreitenden Zerfall eines nicht mehr funktionierenden Systems fast schon vergessen ließ. Ein System das global wirkt, das auf zahlreichen Ebenen miteinander verwoben ist und überall auf der Welt die selben zu verurteilenden Folgen hat: Armut, extreme Ungleichheit, Umweltzerstörung, Ausbeutung, Ungerechtigkeit, Korruption, Verletzungen der Menschenrechte, Obdachlosigkeit, Hunger und Krieg.

Januar 29, 2012

Radikalisiert euch!

Kein Fußbreit dem System…

Ein Gastbeitrag von Matthias Merkle

Wir wollen Revolution machen. Nicht mehr und nicht weniger. Und ich habe jetzt jetzt bewusst wir gesagt, obwohl das ja so streng verboten ist. Aber ich habe diesen revolutionären Anspruch stets und immer als eine der wenigen notwendigen Grundvereinbarungen verstanden, wenn es um die weltweite Demokratiebewegung ging, der ich mich seit Mai 2011 mehr als verbunden fühle.

Januar 26, 2012

Demokratisiert Euch!

Eine mögliche Welt ist anders…

Wer Demokratie will, muss auch Politik wollen. Wer Demokratie will, muss auch Staat wollen, wie immer der dann auch gestaltet sein wird. Ein Gastbeitrag von Christian Apl

Januar 24, 2012

Europa am Scheideweg

Heute zwischen Gestern und Morgen

Ein Gastbeitrag von Heinz Sauren

Die Grenzen innerhalb des geographischen Europa sind durch Kriege erzwungen oder durch List erschlichen worden. Das Ergebnis sind die heutigen Nationalstaaten, die im Laufe ihrer Geschichte mal entstanden, mal verschwanden. Sie blähten sich auf, schrumpften wieder in sich zusammen und manchmal wanderten sie über die Landkarte. Die Geschichte Europas zeigt, das kein Staatsgebilde von langem Bestand ist und keine politische Ideologie oder gesellschaftlich Theorie ewig währt. Dies wird auch für die jetzt vorliegende Demokratie als Verwaltungsform des Kapitalismus gelten.

Januar 22, 2012

Seitenblick: Wirtschaftliche Macht und Demokratie

Bild  cc: The Prophet

Im Folgenden ein Vortrag des Journalisten und Autors Harald Schumann auf dem grünen Demokratiekongress am 13. März 2011, verschriftlicht von Sebastian Müller

Januar 19, 2012

Von Böcken und Gärtnern

Finanzwirtschaftliche Interessenvertretung in Zeiten der Krise

Bild cc: Fletcher6

Die angeblich anonymen Märkte bestehen aus Akteuren mit Gesichtern und Namen. Viele dieser Namen spielten nicht nur eine entscheidende Rolle bei der Etablierung einer Finanzordnung, die zur seit Jahren anhaltenden Krise führte. Sie bestimmen das Handeln der Politik, schreiben Gesetze oder bilden gleich selbst die Regierung. Ein Gastbeitrag von C. Misson

Januar 7, 2012

Zwischen Puerta del Sol und dem Tahrir-Platz

Begegnungen in Ägypten

Der spanische Journalist Amador Fernández-Savater verbrachte, begleitet von seinem Freund David PM, im Dezember auf Einladung des Goethe-Instituts eine Woche in Kairo, um anlässlich einer Tagung über «Politik und Kultur in Zeiten des Wandels» seine Sicht auf die spanische Protestbewegung darzustellen. Die Erfahrungen in Kairo und seine Überlegungen zum Dialog zwischen der ägyptischen und der spanischen Protestbewegung sind Gegenstand der folgenden Aufzeichnungen. Ein Gastbeitrag von Walter Beutler

Dezember 28, 2011

Im Blick zurück entstehen die Dinge (Teil 3)

A revolution has begun…

zusammengestellt von Florian Hauschild

In Teil 1 und Teil 2 dieser Serie wurden bereits zahlreiche gehaltvolle Artikel, die in diesem Jahr erschienen sind, aufbereitet. Der letzte Teil dieses Jahresrückblicks soll einen Rahmen um die politischen Ereignisse der vergangenen zwölf Monate bilden. 2011 war das Jahr der Demonstrationen, das Jahr des Souveräns. Was im Internet begann wurde von den arabischen Plätzen schnell auf europäische und amerikanische, israelische und russische Straßen getragen: Der Widerstand gegen die ständig wachsende, globale Monopolisierung von Vermögen, Wissen, Macht und Einfluss.

Dezember 4, 2011

SUBCOMANDANTE MARCOS: Der Vierte Weltkrieg hat schon begonnen

Die mexikanische EZLN als Orientierung für “Occupy”?

Bild cc: Cesar Bojorquez

Subcomandante Marcos gilt als Sprachrohr der mexikanischen Befreiungsbewegung EZLN. Bereits seit Anfang der 90er Jahre verteidigen sich Mexikaner – vor allem im südlichen Chiapas – unter dem Banner der EZLN gegen den neoliberalen Ausverkauf ihrer Heimat und die Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen. In einem System, in dem Enteignungs- und Konzentrationsprozesse zentrifugal wirken, kommt der Blick in die „Peripherie“ einer Zeitreise gleich.

Dezember 3, 2011

Die Niemandsregierung – Ein Albtraum

Das Imperium schlägt zurück

Die «technischen» Regierungen in Griechenland und Italien sind ein Experiment mit Modellcharakter. Amador Fernández-Savater, ein spanischer Journalist und Chronist der spanischen Protestbewegung, ortet in diesen «Niemandsregierungen» eine anonyme, kaum angreifbare bürokratische Macht im Dienste der Finanzindustrie. In seinen «Notizen eines Albtraums» begründet er seine Befürchtungen und zeigt Gegenstrategien auf. Übersetzung: Walter Beutler

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 132 Followern an